Carinhall

Schorfheide
Der Stein im Park des Jagdschlosses Groß Schönebeck fällt kaum auf. "Carinhall" steht in großen Lettern auf dem Stein. Genau an dieser Stelle befand sich zwischen 1933 und 1945 das pompöse Anwesen von Reichsmarschall und Nazi Hermann Göring. Die Residenz benannte er nach seiner früh verstorbenen Frau "Carin". Noch bis 2006 stand der Stein als "geographischer Hinweis" an der Einfahrt zu Carinhall. Aus Angst vor ewiggestrigen Wallfahrern wurde er in den Schlosspark versetzt. Im heutigen Museum sind u.a. Modelle des Anwesens zu sehen. Ein Spaziergang über das Gelände hinterlässt zwiespältige Gefühle.
Adresse
Schlossstraße , 16244 Schorfheide
Öffnungszeiten

Mai - September: Mo - So 10:00 - 12:30 und 13.00 - 17:00 Uhr

Oktober - April: Mo - So 10:00 - 12:30 und 13:00 - 16:00 Uhr

Eintritt

6,50 € (Ermäßigt: 1,50 €)

Ausstattung
WC
 
  • Ziel teilen