Gedenkstätte Lindenstraße

Potsdam
Der Opfer politischer Gewalt wird in der Lindenstrasse in Potsdam gedacht. Das Haus selbst hat eine wechselvolle Geschichte. Einst als Wohnhaus errichtet, war es unter anderem französisches Pferdelazarett und Gefängnis. Während der nationalsozialistischen Diktatur waren hier Verfolgte des Nazi-Regimes inhaftiert, darunter mehr als 800 Zwangsarbeiter aus 23 Nationen. Später nutzten es die Sowjets als geheimdienstliches Untersuchungsgefängnis. Unter menschenrechtswidrigen Zuständen wurden hier bis zu 7000 Frauen und Männer schutzlos verhört. Heute ist das im DDR-Volksmund genannte "Lindenhotel" Gedenkstätte für die Opfer zweier diktatorischer Regimes des 20. Jahrhunderts. Von der Brandenburger Straße, einer lebendigen Fußgängerzone und Einkaufsstraße - aus führt ein in den Boden eingelassener weißer Strich zu der Gedenkstätte, um den Besucher auf den Besuch einzustimmen.
Telefonnummer
+49331 28 96 11 2
Adresse
Lindenstraße , 14467 Potsdam
Öffnungszeiten

Di - So: 10:00 - 18:00 Uhr

Bei Veranstaltungen abweichend

Eintritt

1,50 € (Ermäßigt: 1,00 €)

Führungen und Projekte: 3,00 € (Ermäßigt: 2,00 €; teilweise öffentliche Führungen ohne Eintritt)

Ausstattung
WC
 
  • Ziel teilen