Villa von der Heydt

Berlin
Die Abrisspläne des Nazi-Architekten Albert Speer hat die "Villa von der Heydt" als eine der wenigen Tiergartenvillen glücklicherweise überlebt. In den 1880er Jahren quartierte sich hier die chinesische Gesandtschaft ein und versah das repräsentative Haus mit einem zweifelhaften Ruf - von wabernden Tabak- und Opiumschwaden war damals die Rede. Dann diente sie als exklusiver Club für Glücksspieler, als illegale Schnapssbrennerei und später als Ort, an dem Bonbons- und Pralinen gefertigt wurden. Inzwischen ist sie Sitz des Präsidenten der Stiftung Preußischer Kulturbesitz. Von der Cafeteria des benachbarten Bauhausarchives aus hat man einen schönen Blick auf die Szenerie.
Telefonnummer
+4930 26 64 12 88 9
Adresse
Von-der-Heydt-Straße , 10785 Berlin
Öffnungszeiten

Di - So: 10:00 - 17:00 Uhr

Ausstattung
WC, Essen
 
  • Ziel teilen